Einfach wieder leben

Einfach wieder leben

Leben heißt Fühlen.
Das Leben fühlen – das Gefühlte leben.

Was von dem, was du gefühlt hast, willst du leben?
Wieder leben.
Wieder Er-leben?

Wenn du wieder und wieder erlebst, was dir nicht schmeckt, warum „isst“ du es dann wieder?
Warum nimmst du es wieder?
Warum führst du dir zu, was du nicht mehr leben willst?

Diese Erkenntnis macht betroffen.
Lässt innehalten.
Der Weg heraus aus dem „nicht mehr leben wollen“ dieser Gefühle inklusive aller Situationen ist ein WEG, kein Fingerschnipper!
Und genau das gilt es zuerst zu erkennen, dann anzunehmen (das JA – es ist so, NOCH ist es so) und auf den Weg machen.
Step by step
Mit Halbfertigem ins Rennen zu gehen, wird dich ganz fertig machen!
Gewiss!
Im Stillen zuerst hinschauen, klären und dann nähren, was weiter Bestand haben soll oder erst wachsen soll – das ist Meisterschaft.
Beständig dranbleiben.
Bestehen, wenn andere fordern.
Wenn andere auffordern und erwarten, dass du Leistungen bringst, die du innerlich nicht imstande bist, zu bringen.
Im-Stande.
Das steht noch nicht.
Ist noch nicht reif.
Da fehlt noch was.
Das STIMMT noch NICHT.
Das stimmt NOCH nicht.
Das ist noch nicht reif.
Ein Lehrling wird kein Meisterstück fertigen müssen und auch nicht können.
Warum erwartest du dann von dir solche Leistungen?
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Diese Aussage kennen die meisten.

Dennoch glaubt die Masse an solche „Schnellsieder-Kurse“.
Wie du in … wenigen Tagen zum … gelangst.

Da sind wir wieder!
Glaub es und mach – solltest du es einmal schaffen, heißt das noch lange nicht, dass es BESTAND hat.
Einmal dahin gepuscht worden zu sein, heißt noch lange nicht, dass es verankert ist.
Dass es auf fruchtbarem Boden gelandet ist und von da aus aufwachsen kann.

Gut Ding braucht Weile!
Und diese Weile haben wir nicht mehr.
Aus den verschiedensten Gründen.
Es gibt keinen GUTEN Grund dafür!
Suche ihn erst gar nicht (“ja wenn und ja weil”) – schau auf das, was GUT ist, was sich gut anfühlt; was für DICH STIMMT.

Was möchtest du wieder leben?
Was möchtest du wieder und wieder spüren?

Warum dann das wieder spüren, was du NICHT mehr haben willst?
Warum hältst du dich damit auf?
Es hält dich auf – dieses “ES” hält dich ab vom Glücklich-Sein.

Weg von – hin zu.
Weg von “nicht mehr (er-)leben wollen –
hin zu
EINFACH WIEDER (ER-)LEBEN.